Tag der offenen Tür

 

"Wir wollen einen gemeinsamen Weg gehen, um ein gemeinsames Ziel zu erreichen", begrüßte Michael Rieß als Vorsitzender des Trägervereins seine Gäste. Das Schulprofil der FESN verdeutliche: Wir sind als Menschen nicht "allein unterwegs, sondern mit Gott. Er hilft uns in unseren Stärken und Schwächen", versicherte er.

Ulrich Giesekus, klinischer Psychologe und Lehrbeauftragter an der Internationalen Hochschule Liebenzell, ermutigte Eltern, Lehrer und Schüler: "Wenn sie stark sein wollen, dann nur miteinander!" Er plädierte in seinem Referat "Herausforderungen der Familie im gesellschaftlichen Wandel" für ein starkes soziales Netzwerk, das Eltern in ihren oft kräftezehrenden Erziehungsaufgaben unterstützen könne. Früher hätte dies die Großfamilie, die Nachbarn, die Gesellschaft, sprich "das Dorf", mit festgelegten Rollen und Regeln übernommen. "Bei meinen wiederholten Besuchen konnte ich feststellen, dass die FESN nicht nur eine Bildungseinrichtung ist, sondern ein Stück weit diese Aufgaben eines Dorfes erfüllt", attestierte Giesekus als qualifizierter Erziehungswissenschaftler.

Voller Begeisterung erzählten die Kinder der Grundschule mit Schulleiterin Regina Kurz sowie der Klasse 5/6 der Sekundarstufe in dem Musical "Samuel – stark mit Gott" mit Liedern, Texten und szenischen Darstellungen, wie schon vor tausenden von Jahren dem Propheten und Richter Samuel jene göttliche Kraftquelle zuteil wurde.

Sabine Koslowski, die Leiterin der Hauptschule, blieb nach der Aufführung nur noch, all denjenigen zu danken, die zum Gelingen dieses Tages beigetragen hätten; insbesondere Julia Gäckle, bei der auf dem Schulsekretariat alle Fäden zusammenlaufen. Der Leiter der Realschule, Stefan Schroth, eröffnete das reichhaltige Buffet mit allerlei leckeren Speisen und Getränken sowie das bunte Nachmittagsprogramm. Kurzweilige Vergnügungsaktionen wie Seil ziehen, Stelzen laufen, Slackline, Kistenrollbahn oder Mohrenkopfschleuder, dazu kreative Angebote wechselten sich ab mit Präsentationen, Experimenten, Theater, Spielen, Tänzen oder musikalischen Beiträgen in den einzelnen Klassenzimmern.

 

 

 

Keine Termine


 


 


 

 

  IMPRESSUM