Baustelle Pubertät

 Im ersten Teil beschrieb er die vier Umbruchsphasen, die ein Teenager durchlebt. Sie spielen sich auf körperlicher, psychischer, sozialer und geistiger Ebene ab und bedeuten für den Teenie Krisenzeiten. Auch Eltern empfinden diese Zeit oft als Krise, da die Veränderungen ihres Kindes Spannungen und harte Auseinandersetzungen in die Eltern-Kind-Beziehung bringen.

Als Hilfen, um diese stürmischen Zeiten zu durchstehen, empfahl der Fachmann, sich als Eltern in Gelassenheit zu üben. Pubertät ist eine Phase, die vorüber geht. Es ist eine Baustelle, auf der noch das Chaos herrscht. Aber wenn diese Zeit vorüber ist, erkennen wir den Bau in seiner „Einzigartigkeit“.

Wichtig ist es, mit dem Kind im Gespräch zu sein. Dies kann in dieser Zeit aber nur gelingen, wenn schon von klein auf an einer guten Beziehung gearbeitet wurde, wenn der Tennie schon als Kind erlebte, dass er geliebt und angenommen ist, wenn er sich geborgen fühlen durfte, auch wenn er „Mist gebaut“ hatte. Dann werden auch die Störungen und Irritationen der Umbruchsphase nicht zum Abbruch der Beziehung führen.

Das heißt nicht, alle Unmöglichkeiten des Teenies tolerieren zu müssen. Auch ein Heranwachsender braucht die Erfahrung der Grenzsetzung, ja er braucht sie nicht nur, sondern durch sein oft unmögliches Verhalten fordert er sie geradezu heraus. Der Tennie ist in dieser Zeit auf der Suche nach seiner Identität, nach dem Sinn seines Lebens und dazu braucht er die Erfahrung des „GEGEN“übers, genauso wie ein Bau nur durch ein solides Fundament und feste Wände Stabilität bekommt.

Das alles erfordert für die Eltern viel Fingerspitzengefühl und Weisheit. Eltern müssen nicht alles richtig und perfekt machen, aber sie sollten zu ihren Fehlern stehen und eine Kultur der Vergebung pflegen.

Als Christen haben wir die Möglichkeit unsere Kinder betend durch diese schwierige

Zeit zu begleiten, in dem Wissen, dass mit Gottes Hilfe aus der „Baustelle Pubertät ein einzigartiger Bau“ wird.

Mittwoch, 26.02.20 | 00:00
Faschingsferien
Freitag, 06.03.20 | 17:30 - 19:30 Uhr
Kinderkleidermarkt


 

 

  IMPRESSUM