Deshalb begannen die Viertklässler während ihrer dreitägigen Klassenfahrt nach Wildberg Mitte Oktober jeden Tag mit einer gemeinsamen Andacht. Die Kinder lasen das Gleichnis vom verlorenen Sohn und anschließend hatten sie Gelegenheit, eigene Gedanken und Erfahrungen auszutauschen.  Es entwickelten sich interessante Gespräche und vielen Kindern wurde bewusst: Gott ist bei uns und sorgt für uns. Abends wurde vor dem Schlafengehen eine Geschichte über Erlebnisse eines Missionars in Labrador vorgelesen. Mit Interesse hörten die Kinder zu. Zum Abschluss betete die Gruppe um Gottes Schutz für die Nacht und den neuen Morgen. Die Tage waren ausgefüllt mit einem abwechslungsreichen Programm, z.B. einer Wanderung nach Neubulach ins Bergwerk und zum Fledermauspfad, einem bunten Abend, einem Stadtspiel und viel Gelegenheit zur Bewegung auf dem Gelände.

Keine Termine


 


 


 

 

  IMPRESSUM