Die Kinder hatten sich im Unterricht bereits verschiedene Fragen überlegt und eine kleine Einführung ins Thema gemacht. Nun waren alle sehr gespannt. Die Bäuerin führte die Gruppe zunächst in den Kuhstall. Hier konnten die Kinder die Tiere füttern und die Kälbchen streicheln. Besonders interessant war der Melkstall. Das Melken mit der bloßen Hand entpuppte sich als recht schwierig. Nicht bei jedem Kind, das einen Melkversuch machte, kam tatsächlich ein kleiner Milchstrahl aus der Zitze. Wie gut, dass es heutzutage Melkmaschinen gibt! Eine weitere Attraktion war der große Traktor, in dessen Fahrerkabine jedes Kind einmal klettern durfte. Außerdem besuchten die Kinder noch den Hühnerhof und einige Felder in der Umgebung des Betriebes. Die Bäuerin erklärte den Kindern dabei viele Dinge: Was fressen die Kühe im Winter, was im Sommer? Was ist der Unterschied zwischen Heu und Stroh? Warum bauen Schwalben so gerne ihre Nester im Stall?  Warum scharren die Hühner im Hof und wozu trinken sie Milch? Welche Pflanzen wachsen auf den Feldern und Wiesen in der Umgebung? Mit vielen neuen Eindrücken und ein bisschen traurig, dass der Vormittag so schnell vorbei ging, fuhren die Kinder am Mittag wieder nach Hause.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Freitag, 11.10.19 | 17:30 - 19:30 Uhr
Kinderkleidermarkt
Montag, 28.10.19 | 00:00
Herbstferien


 

 

  IMPRESSUM