Weil die Reformation auf Martin Luther zurückgeht, der die Bibel in die deutsche Sprache übersetzt hatte, sollte die Beschäftigung mit der Heiligen Schrift im Mittelpunkt stehen. Die Eltern sollten biblische Texte mit ihren Kindern  studieren und erforschen. In der ersten Klasse lasen die Eltern biblische Geschichten anhand von Bilderbüchern vor und schrieben anschließend die Nacherzählungen der Kinder  auf. Bei den Zweitklässlern wurden fiktive Briefe einer handelnden Person verfasst. Die dritte Klasse suchte mit Hilfe der Eltern die Fehler in einem verfälschten Bibeltext. Bei den Viertklässlern  wurden alttestamentliche Verheißungen der neutestamentlichen Erfüllung zugeordnet. Eltern und Kinder arbeiteten konzentriert und engagiert. Zum Schluss wurden die Ergebnisse im Plenum allen Klassen vorgestellt. Die Feier endete mit einem kleinen Imbiss.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Freitag, 11.10.19 | 17:30 - 19:30 Uhr
Kinderkleidermarkt
Montag, 28.10.19 | 00:00
Herbstferien


 

 

  IMPRESSUM