Nach Stehempfang mit Sekt und Begrüßung führte Michael Rieß, der Vorstandsvorsitzende, in seiner Rede aus, was die Schüler in der Schule für ihren weiteren Lebensweg mitbekommen haben, z.B. Halt und Orientierung. Vor allem aber könne der christliche Glaube Sicherheit geben. Ein Rückblick auf die vergangenen Jahre anhand einer Bildpräsentation führte verschiedene gemeinsame Erlebnisse und Höhepunkte nochmals vor Augen. Sabine Koslowski, die Schulleiterin, betonte, dass ein Abschluss der Werkrealschule ohne die Unterstützung der Eltern nicht möglich gewesen wäre. Dann kam endlich die mit Aufregung erwartete Zeugnisübergabe. Jeder Schüler bekam dabei noch ein Segenswort mit auf den Weg. Abschließend bedankten sich die Elternsprecher bei allen Lehrern und besonders bei der Klassenlehrerin Marianne Lange. Zwei Schüler wurden mit einem kleinen Geschenk endgültig verabschiedet. Die anderen werden sich im kommenden Schuljahr wieder in der zehnten Klasse der Werkrealschule treffen.

 

 

Keine Termine


 


 


 

 

  IMPRESSUM