Nachhaltiges Lernen und Persönlichkeitsentwicklung ist uns wichtig! Auch in der Sekundarstufe brauchen die Kinder eine verlässliche Begleitung auf dem Weg ihrer weiteren Entwicklung: schnell werden aus Kindern Jugendliche. Durch Annahme und Wertschätzung entsteht inmitten von entwicklungsbedingten Umbrüchen eine aktivierende Lernumgebung. Unser christliches Profil schafft durch Klarheit und Halt einen Rahmen, hier ist erfolgreiches Lernen möglich.

Pädagogik

Wir setzen die staatlichen Bildungspläne um. Dabei haben wir eigene Schwerpunkte entwickelt.

Klassenverband

Auf der Grundschule aufbauend, werden alle Klassen mit unserem Klassenlehrerprinzip durch die Sekundarstufe begleitet. Bei einer max. Klassenstärke von 24 Schülerinnen und Schülern gelingt es jeden Einzelnen wahrzunehmen, zu fördern und zu fordern. Ein zugeordnetes Klassenzimmer unterstützt die Klassengemeinschaft, in die jede Schülerin und jeder Schüler seine Begabungen und Fähigkeiten einbringen kann. Bis zur achten Klasse sind dafür Klassenlehrerzeiten im Stundenplan fest verankert.

Konzeption

Wir verstehen die Heterogenität unserer Schülerinnen und Schüler als Chance und fördern das Lernen miteinander und voneinander. Dabei begegnen wir insbesondere in den Hauptfächern den individuellen Bedürfnissen, Fähigkeiten und Kenntnissen unserer Schülerinnen und Schüler

  • in den Eingangsstufen, Klasse 5 und 6, mit jeweils innerer Differenzierung und zwei Kolleginnen oder Kollegen im Unterricht
  • in den Mittelstufen, Klasse 7 und 8, mit jeweils äußerer Differenzierung
  • in den Abschlussklassen, Klasse 9 und 10, mit jeweils äußerer Differenzierung und gezielter Prüfungsvorbereitung

Fachräume

In unseren Lernräumen, wie z. B. dem Naturwissenschaftsraum, dem PC-Raum, der Schulküche, dem Technikraum oder dem Schulgarten mit unseren Bienenvölkern, werden neben den Unterrichtsstoff auch Projekte wie technisches Arbeiten, Soziales Engagement, Wirtschaften und Verwalten, naturbewusstes und nachhaltiges Handeln in den Unterrichtsalltag integriert.

Für einen vielfältigen, bewegungsreichen Sportunterricht fahren wir mit dem Bus gemeinsam zur Sportanlage der Gemeinde Gechingen. Der großzügige Zeitplan erlaubt es, genügend Zeit in der Sporthalle oder den Außenanlagen für einen intensiven Sportunterricht zu haben. In den Abschlussklassen wird der Sportunterricht durch ein Sportprogramm im Fitnessstudio ergänzt.

Externe Lernorte

In den verschiedenen Klassenstufen machen wir bei Besuchen verschiedenster altersgerechter Lernorte neue Lerninhalte spannend, einprägsam und real erlebbar. Beliebte Ziele dabei sind: die Villa Rustica, das Planetarium, das Rosensteinmuseum, die Wilhelma, verschiedene Kunsthallen, der SCM-Hänssler-Verlag, die Burg Grafeneck, das Amtsgericht sowie die Gedenkstätte in Dachau.

Lebensnahe Sachverhalte

Die komplexen Zusammenhänge unserer Gesellschaft mit ihren unterschiedlichen Aspekten verdeutlichen wir durch eine Vielzahl von praxisnahen Erfahrungen in und außerhalb der Schule. Wir führen z. B. Besichtigungen von Betrieben und Juniorwahlen im Klassenzimmer durch, wir besuchen Messen, erhalten durch das Projekt: „Zisch“ – Zeitung in der Schule – Einblicke in die Pressearbeit, und engagieren uns für unsere Umwelt bei der Aktion Saubere Landschaft.

Berufliche Orientierung

Um einen gelingenden Anschluss nach dem Abschluss an der FESN zu finden braucht es Orientierung und Information über die vielfältigen beruflichen Möglichkeiten. Das Unterrichtsfach „Wirtschafts-, Berufs- und Studienorientierung“ bietet ab Klasse 7 den kontinuierlichen zeitlichen Rahmen, die Jugendlichen an diese wichtige Entscheidung heranzuführen. Eine Vielzahl von Inhalten und Angeboten wie:

  • Reale Begegnungen mit der Berufswelt: Boys‘/Girls‘ Day, Tage der Berufsorientierung an der Schule, verschiedene Berufs- und Sozialpraktika
  • Beratung und Informationsveranstaltungen – auch für Eltern: Agentur für Arbeit, Bildungspartner, Teilnahme am Projekt: BBQ
  • Bewerbertraining

befähigen unsere Absolventen, einen geeigneten Weg in Richtung Erwachsenwerden zu gehen.

Christliches Profil

Den Unterrichtstag beginnen wir mit biblischem Impuls, Austausch und Gebet. Die christlichen Werte prägen den Alltag an der Schule. Unsere Unterrichte sind mit biblischen Inhalten wie z. B. den Umgang mit der Bibel und die fächerübergreifende Betrachtung eines Jahrespsalms ergänzt und laden ein, sich mit dem christlichen Glauben auseinanderzusetzten. Wir planen und feiern gemeinsam christliche Feste und geben Einblicke in Missionsprojekte. Alle Schülerinnen und Schüler nehmen am evangelischen Religionsunterricht teil.